Erfolgreiches Matchmaking von Unternehmen der intelligenten Produktion aus Chongqing und Deutschland

Vom 8. bis 10. Juni fand das "Matchmaking-Event für Unternehmen aus dem Bereich der intelligenten Produktion aus Chongqing und Deutschland statt, das von der China International Investment Promotion Agency (Deutschland), der Investitionsförderungsagentur des chinesischen Handelsministeriums in Deutschland, der China Construction Bank Frankfurt sowie der China Construction Bank Chongqing gemeinsam organisiert wurde. Die Veranstaltung fand zugleich in Frankfurt und Chongqing statt. Das Online-Matchmaking stellte die erste gemeinsame Veranstaltung des Investitionsförderungsbüros des chinesischen Handelsministeriums und der China Construction Bank nach der Unterzeichnung ihres gemeinsamen Kooperationsa dar und konzentrierte sich auf die High-End-Fertigungsbereiche wie etwa die intelligente Fertigung, Elektromobilität und Biomedizin. Das Ziel der Veranstaltung war es, deutsch-chinesische Investitionskooperationen in beide Richtungen zu fördern sowie eine grenzüberschreitende Industrieplattform aufzubauen.



Yang Zhuo, Direktor der Abteilung für internationale Verbindungen des Investitionsförderungsbüros des Handelsministeriums, Norbert Neusser, Direktor für asiatische Angelegenheiten des hessischen Wirtschaftsministeriums, Song Gang, stellvertretender Direktor der städtischen Handelskommission von Chongqing sowie Li Xiang, stellvertretende Geschäftsführerin der Abteilung für internationale Geschäfte der Zentrale der China Construction Bank, nahmen an der Eröffnungszeremonie teil und hielten eine Rede. Xu Yaojun, der Direktor der China International Investment Promotion Agency (Deutschland), Xie Junle, Geschäftsführer und Zhou Li, stellvertretender Geschäftsführer der Niederlassung der China Construction Bank in Frankfurt, Xiong Gang, Vizepräsident der Niederlassung in Chongqing sowie über 200 Vertreterinnen und Vertreter von Unternehmern aus China und Deutschland nahmen Online und Offline an der Eröffnungsfeier teil.


Yang Zhuo, der Leiter der Abteilung für internationale Verbindungen des Investitionsförderungsbüros des Handelsministeriums, sagte in seiner Rede, dass dieses Jahr das erste Jahr von Chinas 14. Fünfjahresplan beginne und China weiterhin an den Zielen für die intelligenten Fertigung festhalten und das Tempo der Digitalisierung, Vernetzung und intelligenten Transformation der Fertigungsindustrie beschleunigen werde. Gleichzeitig ergreife die chinesische Regierung praktische Maßnahmen, um die Öffnung nach außen weiter voranzutreiben und die Hürden für ausländische Investitionen weiter zu senken. China erwarte, dass mehr herausragende deutsche Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes in chinesische Städte und Regionen vordringen, was positive Ergebnisse für die Unternehmen und die Regionen mit sich bringe. Die weitere wirtschaftliche Öffnung trage dazu bei, deutsche High-End-Technologien mit Chinas bestehenden Fertigungsketten zu kombinieren und gemeinsam wettbewerbsfähigere Produkte und Dienstleistungen auf dem Weltmarkt anbieten. So äußerte Herr Yang Zhuo die Hoffnung, dass Unternehmen aus China und Deutschland diese Plattformen in Zukunft gut nutzen können, um den Austausch weiter zu stärken und Entwicklungsmöglichkeiten zu ergreifen.


Song Gang, stellvertretender Direktor der städtischen Handelskommission von Chongqing, sagte, dass Deutschland schon immer ein wichtiger Handelspartner, eine wichtige Investitionsquelle sowie Investitionsziel für Chongqing war. 2020 betrug der gesamte Import und Export von Chongqing mit Deutschland 44 Milliarden Yuan, was 6,8 % des gesamten Imports und Exports der Stadt ausmachte, was Deutschland zur Nummer eins der Handelskooperationen in Europa machte. 79 deutsche Unternehmen investierten in Chongqing in Höhe von insgesamt 1,7 Milliarden US-Dollar. 15 Chongqinger Unternehmen investierten in Deutschland in einer Gesamthöhe von fast 280 Millionen US-Dollar. Chongqing heiße deutsche Unternehmer herzlich willkommen, in Chongqing zu investieren, am Aufbau von Chongqing teilzuhaben und die Entwicklungsmöglichkeiten von Chongqing zu nutzen.


Li Xiang, stellvertretende Geschäftsführerin der Abteilung für internationale Geschäfte in der Zentrale der China Construction Bank, stellte vor, dass die China Construction Bank mehr als 200 ausländische Institutionen hat, die insgesamt 31 Länder und Regionen abdecken. Seit ihrer Gründung im September 1999 bietet die CCB Frankfurt professionelle Finanzdienstleistungen für den deutsch-chinesischen Wirtschafts- und Handelsaustausch an und stützt sich dabei auf das globale Netzwerk der CCB. In jüngster Zeit verstärkt die CCB ihre Bemühungen zur Förderung der Transportdienstleistungen zwischen China und Europa, arrangiert erfolgreich, dass lokale Unternehmen die Zugverbindung für den Export nach China nutzen und bietet internationale Handelsfinanzierungsdienstleistungen an, um die Lieferketten grenzüberschreitender Engagements entlang der Strecke zu vereinfachen.


In Verbindung zur Geschäftsförderung sprachen Führungskräfte bekannter deutscher Unternehmen aus den Bereichen Wasserkrafterzeugung, Instrumentenbau und Automobilzulieferer auf dem Treffen, zudem stellte der Banan District und die Liangjiang New Area aus Chongqing sich als Standort und ihre Investitionsprojekte vor.



Die Veranstaltung nutzte effektiv die Vorteile der grenzüberschreitenden Plattform, um in- und ausländischen Unternehmen zu helfen, Angebot und Nachfrage effizient zusammenzubringen und miteinander in den direkten Austausch zu treten. So wurden fast 21 bekannte deutsche Unternehmen, die zu den Hidden-Champions zählen, sowie aufstrebende Wissenschafts- und Technologieunternehmen mit Unternehmen aus Chongqing mit Unternehmen aus Chongqing direkt zusammengeführt und miteinander in direkte Gespräche zur Vorbereitung weiterer Kooperationen gebracht. Durch diesen gezielten Austausch und die online durchgeführten Vorgespräche haben eine Reihe von deutschen und chinesischen Unternehmen aus den Bereichen Autoteile, Industrieausrüstung und medizinische Geräte erfolgreich bestehende Kooperationsabsichten ausgetauscht und weitere Verhandlungen vorbereitet.