Erstes Treffen der deutsch-chinesischen AG zur Förderung der Medizin- und Gesundheitsindustrie

Am 22. Februar 2022 fand online das erste Treffen der deutsch-chinesischen AG zur Förderung der Medizin- und Gesundheitsindustrie statt.

Der stellvertretender Generaldirektor der Behörde für Investitionsförderung des Handelsministeriums (MOFCOM), Herr Li Yong, wies in seinem Grußwort darauf hin, dass die langfristig positive Entwicklung der chinesischen Wirtschaft weiterhin Chancen und positive Impulse für eine vorteilhafte Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland bieten werden. Die Investitionsförderungsbehörde des Handelsministeriums fördert dafür den Aufbau einer grenzüberschreitenden Plattform zur Förderung von Industrieinvestitionen, die eine vertiefte Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern im Lebens- und Gesundheitssektor ermöglicht, den Kooperationsbedarf der Industrie und der Unternehmen befriedigt, Wege für die digitale Entwicklung der Industrie erkundet, einen gemeinsamen Beitrag zur globalen Zusammenarbeit bei der Bekämpfung von Epidemien leistet und der Stabilität der deutsch-chinesischen Beziehungen neue Bedeutung verleiht. Zhang Fan, der Leiter des Segments Leben und Gesundheit der Abteilung Pharmazeutik und Chemie, stellte die Pläne der CIPA für die grenzüberschreitende Plattform für die Lebens- und Gesundheitsbranche vor.

In seiner Keynote stellte Jens Ewert, Leader Life Sciences von Deloitte China, den chinesischen Life-Sciences-Markt und dessen Wachstumstrends vor und wies auf neue Kooperationsmöglichkeiten hin, die sich aus dem Digitalisierungsprozess der Branche ergeben.

Vertreter chinesischer Städte und Industrieparks, darunter Herr Zhang Tong, Level II Bureau Rank Official, des Beijing Investment Promotion Service Center, Frau Wu Yanxiang, Level I Bureau Rank Official, des Sichuan Provincial Bureau of Economic Cooperation, und Frau Mi Huixian, Direktorin des Büros für Investitionsförderung der Shijiazhuang Economic and Technological Development Zone, stellten die Grundlagen und die hervorragenden Entwicklungsbedingungen der Gesundheits- und Medizinindustrie in ihren jeweiligen Regionen vor und bekundeten, dass sie die Chinesisch-Deutsche Arbeitsgruppe für Investitionsförderung in der Lebens- und Gesundheitsindustrie als spezielle industrielle Kooperationsplattform aktiv nutzen werden, um mit deutschen Clusterpartnern und Unternehmen zusammenzuarbeiten.

Herr Tong ZHANG, Level II Bureau Rank Official, Beijing Investment Promotion Service Center
Frau Yanxiang WU, Level I Bureau Rank Official, Sichuan Provincial Bureau of Economic Cooperation
Frau Huixian MI, Generaldirektorin of Investment Promotion Bureau III, Shijiazhuang E&T Development Zone

Herr Benjamin Stöcklein, Head of International Services bei Medical Valley, Frau Sarah Niemann, Managerin of International Affairs bei Life Science Nord, Frau Kamila Vojtíšek, Trade Fairs and International Affairs bei medways, Frau Dr. Ruoyu Sun, Manager Digital Health & International Affairs bei BioM Biotech Cluster Development, Herr Andreas Damrau, Director Investor Services und Dr. Hendrik Pollmann, Projektmanager Life Sciences & Bioökonomie von Hessen Trade and Invest und Frau Nele Schröder, Projektmanagerin Gesundheitswirtschaft und Internationales bei BioCon Valley stellten ihre Aufgaben bei der Betreuung der internationalen Nachfrage von Unternehmen sowie ihre Kooperationsperspektiven in Bezug auf chinesische Partner vor.

Bei dieser Veranstaltung waren chinesische und deutsche Unternehmen eingeladen, ihre Geschäftsmodelle vorzustellen, ihren Bedarf an eine Zusammenarbeit mit potenziellen Partnern aus dem jeweils anderen Land zu präsentieren und auch nützliche Erfahrungen bei der Internationalisierung auszutauschen. Hieran beteiligten sich Herr Lin Runhui, Assistent des Präsidenten und Direktor für internationale Projekte bei Beijing Hotgen Biotech, Frau Zhao Bing, Direktorin für internationale Angelegenheiten der Nam Kwong (China) Pharmaceutical Trading Co., Ltd, Herr Sun Yipeng, Director der Europe Division von Infervision Dr. Frank Wartenberg, Präsident Central Europe bei IQVIA und Marc L. Holtorf, Partner bei Pinsent Masons sowie das Einhorn-Unternehmen Chengdu Medlinker aus Sichuan, das durch den Vizepräsidenten Herrn Chen Chen vertreten war.